confused1

Navigation

Wirres Zeug
Denkanstöße
Erträumtes
Bewegendes

Von Ihr


kann man nichts erwarten... sie macht einem immer einen Strich durch die Rechnung.

Über sie



Träumerin auf der Suche nach ihrem Traum und auf der Flucht vor sich selbst...

Sistersites

Designer

Hallo

also, dann will ich mich mal kurz vorstellen...

 

Ich mag diese...
Musiker: Evanescence, Placebo, A-Ha, Fiddlers Green und viele andere, die mir zur Zeit nicht einfallen *hihi*
Lieder: außer fast allen von meinen Lieblingsbands noch La corrida, Romeo and Juliet, Don't leave me now, River flows in you, Comptine d'un autre été, ...
Sendungen: Die Sendung mit der Maus *lol*
Filme: Stolz & Vorurteil, Fluch der Karibik, Herr der Ringe, Harry Potter, Serendipity, Was Frauen wollen ...
Bücher: Twilight, New Moon, Eclipse, PS: Ich liebe dich, whisper, Eragon, Die Frau des Zeitreisenden, ....
Autoren: Stephenie Meyer, Marc Levy, Kai Meyer, Rainer M. Schröder, ...
Hobbies: Lesen , Geschichten, Tagebuch und noch so manch anderen Mist schreiben, Photoshop, Collagen kleben (v. a. an Zimmerwände ) und vielleicht ein bisschen Sprachen
Orte: meinen Schreibtisch, das Fensterbrett, unseren Garten und den Luitpolthain fragt mich nich, wieso *g*

Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
ich sag nur eins: *lol*

Man erkennt mich an...:
der Spur der Verwüstung, die ich hinter mir zu lassen pflege

Ich grüße...:
alle, die mich kennen



Werbung



Blog

Take your shoes off and throw them in the lake...

Es wird Frühling. Ich liebe es, wie die Welt erwacht. Wenn man sich die Sonne so auf den Pelz brennen lassen kann, dass man nicht einmal eine Jacke braucht.

Ich fange wieder an zu träumen. Von Röcken, Fahrradtouren und Picknicks. Der Schaukel am Blütensee, weichem Gras und bauschigen Wattewolken.

Yann Tiersen, Yiruma, Jack Johnson... Offenes Fenster. Alles wird grün. Es riecht wieder. Man nimmt alles viel genauer wahr.

Die Welt ist wieder offen, frei für Neues.

 

23.2.08 21:09


Werbung


ich fühle mich so unwohl in meiner haut. würde mich am liebsten rausschälen. mir jedes haar einzeln ausreißen. jeden gedanken ertränken.

das ist es bei mir. schlechtes gewissen.

 

ein ehrgeiziges gefühlskaltes arschloch.  ich tue ihnen weh ohne es einmal zu merken. zwei sekunden später, wenn ich dann allein bin setzt der verstand ein. das bräuchte es dann auch nicht mehr. Ohrfeigen. so viel geht kaputt. aber ich weiß nicht wie ich es wieder reparieren kann.  

 

13.2.08 21:39


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de

Gratis bloggen bei
myblog.de